FAQ – DEM SERVICE UND BEREICH TECHNIK AM MEISTEN GESTELLTE FRAGEN UND IHRE BEANTWORTUNG


1. Sind die DEDRA Schweißmaschinen für den Zusammenschluss mit Stromgeneratoren geeignet?

Ja, die DEDRA Schweißmaschinen für den Zusammenschluss mit Stromgeneratoren (mind. 10 kVA) geeignet, ausgenommen die Trafoschweißmaschinen.

2. Welche Sicherung ist für das Hauselektronetz geeignet, um die Schweißmaschine sicher betreiben zu können?

Die Spannungsversorgung der Schweißmaschine ist mit Kupferleitungen mit dem Mindestquerschnitt von 3 x 2,5 mm2 auszuführen und mit einer Sicherung von mindestens 16 A abzusichern (bspw. Überstromschutz Serie S300 (C)). An der Spannungsversorgung darf sie als einziges Gerät angeschlossen sein. Die Elektroinstallation muss die Betriebssicherheitsvorschriften erfüllen. Anschließen der Schweißmaschine ohne netzeigenen Schutzleiter verboten.

3. Wo kann ich den Betriebszyklus der Schweißmaschine nachprüfen?

Tabelle mit Einstellungen und Betriebszyklen siehe Geräterückwand.

Legende: X – Betriebszyklus, I – Nennschweißstrom, U – Nennlastspannung

Es wird vorausgesetzt, dass der volle Betriebszyklus 10 Min. dauert (Beispiel: X = 60% bedeutet, dass die Last 6 Min. dauert und danach eine Unterbrechung von 4 Min. erfolgt).


1. Sind Stromgeneratoren mit dem AVR System ausgerüstet?

Alle im Angebot enthaltenen Modelle der Stromgeneratoren sind mit dem AVD System (automatic voltage regulation) ausgerüstet.

Mit diesem System kann die korrekte Ausgangsspannung des Stromgenerators erhalten bleiben.

2. Haben die Generatoren Kupferwicklungen?

Ja, die Generatoren der Modelle DEGB3600K, DEGB6500K und DEGB7503K weisen Kupferwicklungen auf.

3. Was für eine Leistung muss der Stromgenerator liefern, um eine 200 A Schweißmaschine mit Strom zu versorgen?

Die Mindestleistung des Stromgenerators muss die Nennleistung von 10 kVA aufweisen.

Werden leistungsschwächere Stromgeneratoren eingesetzt, ist der Schweißmaschineneinsatz im ganzen Stromeinstellbereich nicht möglich.


1. Nach Loslassen der Gasdrucktaste erlischt die Flamme. Was soll ich tun?

Die Gasdrucktaste ist mindestens 5 – 10 Sekunden gedrückt zu halten. Wird sie in dieser Zeit losgelassen und die Flamme im Luftheizer erlischt, ist der Füllstand der Gasflasche nachzuprüfen bzw. kann das Gasventil beschädigt oder verschmutzt sein. In diesem Fall ist der Luftheizer beim Service der Fa. DEDRA abzuliefern.

2. Können die DEDRA Luftheizer mit Erdgas versorgt werden?

Nein, die DEDRA Luftheizer sind ausschließlich für die Flüssiggasversorgung bestimmt.

Die Versorgung der Luftheizer mit Erdgas ist unzulässig und verboten.


1. Wo dürfen Heizöl-Luftheizer ohne Abgasanlage eingesetzt werden?

Der Heizöl-Luftheizer ist nur für den Einsatz in den Räumen mit funktionsfähigen Lüftungsanlagen bestimmt. Mit seiner Hilfe können nicht bewohnbare Nutzräumlichkeiten, wie Werk-statträume, Garagen usw., beheizt werden. Er ist als zusätzliche und nicht als die Hauptwärmequelle einsetzbar.

2. Der Luftheizer ist außer Betrieb, auf dem Display wird der Fehler „E1“ angezeigt, was heißt das?

Die Anzeige „E1“ auf dem Display deutet auf eine Störung des Brennstoffversorgungssystems hin.

Zu niedriger Luftdruck – Luftdruck mit der Einstellschraube auf dem Pumpengehäuse einstellen.

Zu niedriger Brennstoffstand – Brennstoff nachfüllen.

Verschmutzte Luftfilter in der Luftpumpe – Luftfilter reinigen.

3. Der Luftheizer DED9950 ist außer Betrieb, bei der Inbetriebnahme setzt er Rauch kurzzeitig frei und schaltet danach aus. Was soll ich tun?

Der aus der Brennkammer freigesetzte weiße Rauch deutet auf schlechtes Luft-Brennstoff-Verhältnis hin, das Luft-Brennstoff-Gemisch wird nicht gezündet.

Luftfilter auf übermäßige Verschmutzung sowie Brennstoffdüse auf Verschmutzung oder Verstopfung prüfen.

4. Wie lang darf der am DEDRA Luftheizer angeschlossene Abgasschlot sein?

An die Luftheizer DED9955TK und DED9956TK können Abgasrohre (-leitungen) direkt angeschlossen werden. Für das Modell DED9955TK gilt der Rohr-Ø 120 mm, für das Modell DED9956TK gilt der Rohr-Ø 150 mm. Das Abgasrohr mit entsprechenden technischen und Wärmeparametern wird auf den Abgasstutzen des Luftheizers geschoben, zwischen dem Abgasschlot und dem -rohr wird eine Strömungssicherung eingebaut, deren Öffnungen nicht abgedeckt werden dürfen. Die maximale Abgasschlotlänge beträgt bei einem Luftheizer mit einer Abgasabführung 4 m.


1. Dürfen Wände mit einem Spritzaggregat grundiert werden?

Ja, die Spritzaggregate Modell DED7421 und DED7423 sind für Wandgrundierungen ausgelegt.

2. Können Fassadenfarben im Spritzaggregat eingesetzt werden?

2.1. Nein, die Spritzaggregate DED7421 und DED7423 sind nicht für den Einsatz von Fassadenfarben bestimmt.

2.2. Der Betriebsdruck dieser Spritzaggregate ist zu niedrig, um die Fassadenfarben fehlerfrei auftragen zu können.

2.3. Der empfohlene Spritzdüsen-Mindestdurchmesser beträgt für die Fassadenfarben 0,023”, die Spritzaggregate DED7421 i DED7423 sind für maximale Spritzdüsendurchmesser bis 0,021” ausgelegt.

3. Können Epoxidharzfarben, lösungsmittelbasierte Farben und Lacke, Chlorkautschukfarben in den Spritzaggregaten DED7421 und DED7423 verwendet werden?

Nein, diese Spritzaggregate sind nicht für den Einsatz von lösungsmittelbasierten Farben bestimmt.

Im Pumpengehäuse des Gerätes sind Dichtungen aus Werkstoffen eingebaut, die infolge der Einwirkung eines Nitrolösungsmittels beschädigt oder aufgelöst werden können.


1. Das Waschkonzentrat wird nicht vom Hochdruckreiniger aus dem Behälter mitgenommen. Was soll ich tun?

1.1. Modell DED8821: es ist eine düsenverstellbare Hochdrucklanze zu verwenden, damit das Waschkonzentrat mitgenommen werden kann. Das graue Lanzenendstück ist anschließend nach der entsprechenden Abbildung nach rechts zu verstellen, um den Wasserstromdruck zu reduzieren.

1.2. Modell DED8822: es ist eine düsenverstellbare Hochdrucklanze zu verwenden, damit das Waschkonzentrat mitgenommen werden kann. Das Kunststoff-Lanzenendstück ist anschließend zu sich zu ziehen, um einen niedrigen Wasserstromdruck zu erzeugen. Mit dem Drehknopf an der Gehäusefrontwand kann die Waschkonzentratmenge zusätzlich eingestellt werden.

2. Wie ist die maximale Wassertemperatur für die Versorgung des Hochdruckreinigers?

Die maximale Wassertemperatur beträgt 50° C.  

3. Können die DEDRA Hochdruckreiniger zum Wasserauspumpen eingesetzt werden?

Das Gerät ist für diesen Zweck nicht geeignet.

Die im Gerät eingebaute Pumpe kann das Wasser nicht selbsttätig saugen.

Für den beabsichtigten Einsatz ist das Leitungswasser am Hochdruckreiniger anzuschließen.

Der maximale Wasserdruck darf am Hochdruckreinigervorlauf 12 bar betragen.